Archiv der Kategorie: Aktuelles

Aktuelles aus dem Vereinsgeschehen

REF Info 2007_13

Rückblick – Ausblick

Im zurückliegenden Jahr galt das besondere Augenmerk primär unserem 25-jährigen Vereinsjubiläum, doch an dieser Stelle soll noch einmal kurz auf 2007 zurück-, sowie auf 2008 vorausgeblickt werden. Als besonders bittere Tatsache belastet unseren Verein weiterhin die fortwährenden Vertragsverletzungen durch die DBAG. Sie hatten zur Folge, dass die 012 100-4 in diesem Jahr nicht einen einzigen Zug bespannen konnte.

Traurige Bilanz: Das DB Museum hat 2007 sämtliche geplanten Sonderfahrten mit der 012 100-4 konsequent verhindert und damit nicht nur fortwährend Vertragsbruch begangen, sondern in ganz empfindlicher Weise insbesondere die norddeutsche Kundschaft verprellt. Im Rahmen der winterfesten Konservierung der Lokomotive wurde deren Kessel am 08. Dezember 2007 noch einmal unter Dampf gesetzt.

Mit unverschämt hohen Preisforderungen, bewusst falscher Behauptung, die Lokomotive sei überhaupt nicht betriebsbereit, der Weigerung, geeignetes Wagenmaterial zur Verfügung zu stellen sowie einer gezielt gegen unseren Verein gerichteten und wahrheitswidrigen Darstellung dieser Tatsachen hat es uns die DBAG schier unmöglich gemacht, die Lokomotive in Wahrnehmung nach wie vor bestehender Kundenwünsche der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dabei hatten wir der DBAG Ende Oktober nochmals die Chance eröffnet, ohne „Gesichtsverlust” aus diesem Skandal herauszukommen: Wir boten eine einvernehmliche Trennung aller vertraglichen Bindungen für den Fall an, dass man uns die Möglichkeit lässt, die 012 100-4 vom Bw Neumünster aus in Eigenregie und –verantwortung zu betreiben. Doch auch das wussten die Strategen/innen in Berlin, Frankfurt/Main und Nürnberg zu boykottieren. Sie wollten uns hierfür geradezu erpresserische Bedingungen aufzuerlegen, welche zwangsläufig zur Folge gehabt hätten, dass unser Verein innerhalb kürzester Frist pleite wäre und die DBAG sodann ihr selbst eingeräumtes Recht hätte in Anspruch nehmen können, die 012 100-4 unverzüglich aus Neumünster abzuziehen. Das ist denen allerdings schon in 2007 nicht gelungen und das wird ihnen auch in 2008 und den Jahren danach nicht gelingen!

Seit kurzem ist eine längst überfällige Diskussion über Selbstbedienungsmentalitäten innerhalb unserer Gesellschaft losgetreten worden. Der Focus ist dabei auf eine relativ kleine Zahl außerordentlich mächtiger und unverschämt hohe Gehälter einstreichender Industriemanager gerichtet. Schlimm daran ist, dass diese wenigen Menschen eine unübersehbare „Vorbildfunktion” für die ihnen unterstellten Ebenen ausüben. Demzufolge sind es nicht nur die „großen” Mehdörner, Zumwinkels und Ackermänner, sondern in gleicher Weise Heerscharen kleiner Nachahmerinnen und Nachahmer eines Unternehmens, welche glauben, die Untugenden ihrer Bosse kopieren zu müssen.

Kein geringerer als Bundespräsident Horst Köhler, dem man wahrhaftig weder Populismus noch Unsachlichkeit nachsagen darf, hat dieses Problem thematisiert und dazu aufgerufen, hier mit gemeinsamen Anstrengungen gegenzusteuern. Auch wir werden da nichts unversucht lassen. Vieles deutet nämlich darauf hin, dass 2008 ein Jahr der Veränderungen in unserer Gesellschaft sein wird. Unter anderem daraus erwächst für uns die Hoffnung, dass 2008 auch für unseren Verein ein gutes Jahr werden wird. In diesem Sinne wünschen wir allen Freunden unseres Vereins ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Neues Jahr 2008.

Der Vereinsvorstand

Mitgliederversammlung 2007

Feierliche Mitgliederversammlung zum 25-jährigen Jubiläum

Vorweg gesagt: Der Wunsch, anlässlich unseres 25-jährigen Vereinsjubiläums eine Sonderfahrt mit der 012 100-4 zu veranstalten, ist nicht in Erfüllung gegangen. Das DB Museum, unser langjähriger Kooperationspartner, war nicht gewillt, auf Basis der nach wie vor rechtskräftigen Verträge hierfür die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen. So nahm der Vereinsvorstand die Gelegenheit wahr, das Jubiläum auf dem diesjährigen Mitgliedertreffen in Wrist feierlich zu begehen.

In seiner Festansprache würdigte der 1. Vorsitzender unseres Vereins, Volker Siewke, die bewegte Vereinsgeschichte und hob dabei insbesondere das große ehrenamtliche Engagement seiner aktiven Vereinsmitglieder hervor. Das rigorose Vorgehen des DB Museums gegen den Verein nannte er unverschämt und schäbig. Bei dem Konflikt um die Dampflok 012 100-4 handele es sich um nichts anderes, als einen hausinternen Skandal des DB Museums, welcher zur Täuschung der Öffentlichkeit auf dem Rücken des Vereins sowie der gemeinsamen Kundschaft ausgetragen würde. Die REF hingegen können mit Stolz auf ihre Vereinsgeschichte zurückblicken. Diese wird eindrucksvoll in einer Chronik dargestellt, welche termingerecht in Buchform zur Jubiläumsfeier erschienen ist. Zahlreichen aktiven Vereinsmitgliedern konnte dieses Buch als Dank und Anerkennung für ihre unermüdliche Arbeit im und für den Verein überreicht werden.

Im Bw Neumünster werden nun die Vorkehrungen für den bevorstehenden Winter getroffen. Um die 012 100-4 fachgerecht zu konservieren, wird die Lok vsl. am Samstag, dem 08. Dezember noch einmal unter Dampf stehen. Das Bw Neumünster wird auch an diesem Tag wieder ab 10:00 Uhr für Besucher geöffnet sein.

REF Info 2007_12

Nachtrag zum „Tag der Deutschen Einheit“

Am 03. Oktober 2007 wurde der „Tag der Deutschen Einheit“ zum zweiten Mal in der mecklenburg-vorpommerschen Landeshauptstadt Schwerin begangen. Anfang der 90er Jahre war das Verkehrsmuseum Nürnberg bemüht, zu den jeweils am Sitz des gerade amtierenden Bundesratspräsidenten stattfindenden zentralen Feiern Dampfsonderzüge verkehren zu lassen. Vor 15 Jahren, also am 03. Oktober 1992 fand die zentrale Feier zum „Tag der Deutschen Einheit“ ebenfalls in Schwerin statt. An diesem Tag bespannte die 042 271-7 einen Sonderzug von Hamburg nach Schwerin. Dabei wurden nicht nur 600 begeisterte Fahrgäste aus Hamburg und Umgebung in die „Petermännchen-Stadt“ gebracht, die 042 271-7 konnte während des mehrstündigen Aufenthalts dort auch eine heute kaum mehr wiederholbare Lokausstellung der Mecklenburgischen Eisenbahnfreunde im Bw Schwerin bereichern.

Für den damaligen Direktor des VM Nürnberg Günter Schwerin dürfte es nicht nur wegen der zufälligen Namensgleichheit eine Ehre gewesen sein, die 042 271-7 streckenweise selbst zu fahren. Die „Rendsburger Eisenbahnfreunde“ empfanden dieses als eine Anerkennung für ihre Arbeit und Ausdruck der guten Zusammenarbeit zwischen Nürnberg und Neumünster.

Günter Schwerin,
ehemaliger Direktor des VM Nürnberg

 Lokparade im Bw Schwerin am 03.10.1992

 

 

Jahreshauptversammlung 2007

REF – Jahreshauptversammlung 2007

Vertragsverhandlungen mit DB Museum für gescheitert erklärt!

Auf der am 21. Februar 2007 in Wrist abgehaltenen Jahreshauptversammlung hatte die 72 anwesenden und stimmberechtigten Vereinsmitglieder u.a. über das weitere Vorgehen gegenüber dem DB Museum bezüglich der Vertragsangelegenheiten 012 100-4 / Bw Neumünster zu beraten und beschließen. Dazu lag ein gemeinsamer Antrag des Vereinsvorstandes, sowie des für die Verhandlungen mit der DB eingesetzten Lenkungskreises mit folgendem Wortlaut vor:

Bei insgesamt drei Mediationsterminen, zwei bilateralen Verhandlungsrunden, sowie diversen Einzelgesprächen, Telefonaten und Schriftwechseln konnte kein akzeptables Ergebnis bezüglich der weiteren Zusammenarbeit mit dem DB Museum auf der Basis eines neuen Vertrages über den Betrieb der 012 100-4 und des Standortes Neumünster erzielt werden. Nach dem Eingang der Kündigung des bisherigen Vertrages sind 14, nach der mündlichen Verhandlung vor dem LG Frankfurt/Main knapp 8 Monate verstrichen. 1 Jahr und 5 Monate der Kesselfrist der 012 100-4 sind somit abgelaufen, das entspricht etwa 35% der HU-Periode. Die in dem vorliegenden Vertragsentwurf enthaltenen Regelungen dürften bei realistischer Einschätzung nicht geeignet sein, während der „Restlaufzeit“ des Kessels noch einen für unseren Verein wertschöpfenden Betrieb der Lokomotive zu ermöglichen, zumal nunmehr davon auszugehen ist, dass das DB Museum definitiv beabsichtigt, die Lok im Mai 2009 aus Neumünster abzuziehen. Ähnlich skeptisch ist die Situation bezüglich unseres Standortes und der darin betreuten musealen Fahrzeuge zu bewerten. Die vom DB Museum vorgelegten Entwürfe für Leih-, Nutzungs- und Einstellungsverträge erfüllen hinsichtlich diverser Regelungen den Tatbestand der Sittenwidrigkeit. Auch hier ist festzustellen, dass sich das DB Museum partout gegen einen fairen Interessenausgleich mit unserem Verein sperrt, und an Stelle dessen einen rigorosen Konfrontationskurs fährt. Schließlich haben wir es nach wie vor mit einer von uns nicht zu verantwortenden atmosphärischen Störung zu tun, welche das DB Museum ganz offensichtlich nicht zu beheben bereit ist. Aus den vorgenannten Gründen möge die Mitgliederversammlung beschließen, dem Vorstand folgendes aufzuerlegen:

Dem DB Museum wird das Scheitern der Verhandlungen unter Angabe der maßgeblichen Gründe erklärt.

Der Vorstand prüft, ob nun beim Landgericht Frankfurt/Main das Scheitern der Verhandlungen anzuzeigen und die Verkündung eines Urteils zu beantragen ist

Nach ausführlicher Diskussion, in dessen Verlauf in zahlreichen Wortmeldungen wesentlich restriktivere über die im Antrag formulierten hinausgehenden Maßnahmen angeregt worden sind, wurde dieser Antrag schließlich in der vorgelegten Fassung einstimmig angenommen.

Neuer Vereinsvorstand gewählt.

Bei 4 Gegenstimmen und drei Enthaltungen ist Volker Siewke zum neuen 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt worden. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Eike Snoyek, zum Kassenwart Jörg Hübner, zum Schriftführer Thomas Boldt und zum Technischen Leiter Philip Thetens gewählt.

REF Info 2007_11

Schlechte Zeiten – Gute Zeiten

Mehrere Hundert Kulturbegeisterte zollten am Wochenende im Bw Neumünster nicht nur den Bühnenkünstlern des diesjährigen „Kunstfleckens“, sondern auch unserem Verein ihren Respekt. Und im Zweifelsfall tut uns das besser, als anderswo, mit einer leerfahrenden Lok angereist und von den vornehmen Damen und Herren aus Berlin, Nürnberg und Frankfurt/Main allein gelassen, Tausenden von Eisenbahnfreunden Rede und Antwort auf immer wieder die selben Fragen zu einer Situation zu stehen, welche wir nicht zu verantworten haben.

die holländischen
Das Bild zeigt die holländische A Capelle Gruppe „“,welche gestern Abend vor ausverkauftem Haus und erhabener Kulisse mit ihrem „Popcrossover musikalische Orgien zwischen Klassik, Pop, R&B, Dancepop, mongolischen Kehlkopfgesängen, Country und Bluegrass“ zelebrierte. Kultur kennt halt keine Grenzen…

REF Info 2007_10

Traurige Realität: Meininger Dampfloktage 2007 ohne 012 100-4!

Die 012 100-4 wird in diesem Jahr nicht an den Meininger Dampfloktagen teilnehmen. Unser Verein hatte angeregt, die Ausführung noch fälliger Fristarbeiten im DLW Meiningen so zu terminieren, dass die Lokomotive dabei während der Dampfloktage präsentiert werden kann. Das DB Museum selbst zeigte kein Interesse an einer Ausstellung seiner Lokomotive bei dieser Veranstaltung, obwohl sie werbewirksam auf dem Titelblatt des Programmblattes positioniert ist.

Im Gegenteil: Der Teamleiter Standorte/Fahrzeuge machte die Überführung der Schnellzug-Dampflok von nicht annehmbaren Konditionen abhängig. Abgesehen davon, dass die DB-Forderungen nicht vertragskonform sind, können wir sie nicht akzeptieren, weil uns die Möglichkeit verwehrt wird, die entstehenden Kosten durch entsprechende Einnahmen aus Lokeinsätzen zu refinanzieren.

Es ist nach wie vor nicht erkennbar, dass das DB Museum bereit ist den gerichtlich bestätigten (und durch die DB anerkannten) Vertrag wieder aufleben zu lassen und damit die Voraussetzung für künftige Einsätze der 012 100-4 vor vermarkteten Zügen zu schaffen. Somit kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu einer weiteren gerichtlichen Klärung der Angelegenheit kommen wird.

Eike Snoyek, stellv. Vorsitzender

012 100-4 in Hamburg-Langenfelde

Im vergangenen Jahr war es immerhin möglich, die 012 100-4 mit einem geeignetem Begleitfahrzeug für anstehende Fristarbeiten dem DLW Meiningen zuzuführen und dabei auch auf den dortigen Dampfloktagen auszustellen. Das Foto entstand am 01.09.2006 während eines Betriebshaltes in Hamburg-Langenfelde.

REF Info 2007_09

Einsätze der 012 100-4 weiterhin ungewiss, dafür „Kultur pur“ im Bw Neumünster

In unverändert großer Anzahl erreichen uns Anfragen nach Einsätzen der 012 100-4, auf die wir jedoch nach wie vor keine verbindlichen Antworten geben können. So werden unserem Verein beispielsweise im Zusammenhang mit der für den 27.08.2007 geplanten Zuführung der Lok zum Dampflokwerk Meiningen vom DB Museum schier unerfüllbare und mit den bestehenden Verträgen nicht in Einklang stehende Bedingungen gestellt. Obendrein hat das DB-Museum bis heute noch kein Interesse bekundet, die 012 100-4 bei den diesjährigen Meininger Dampfloktagen auszustellen.

Auf eine Kundenanfrage für einen mit der 012 100-4 bespannten, aus sieben Wagen gebildeten Sonderzug von Neumünster in die nur 31 Kilometer entfernte Landeshauptstadt Kiel verlangt die DB mehr als 26 000,- Euro – ein definitiv nicht vermittelbarer Preis.

Derweil arbeiten unsere aktiven Vereinsmitglieder mit Hochdruck an der Sanierung der Hochbauten sowie der Beseitigung von Baumängeln, um die bevorstehenden Veranstaltungen im Rahmen des diesjährigen „Kunstfleckens“ sicher durchführen zu können. Nicht weniger als sechsmal wird dabei wieder Kultur vom Feinsten geboten.

Hier die Termine

Samstag, 01. September 2007 Kulturforum verleiht Jazz-Förderpreis;

  • Samstag, 01. September 2007 Kulturforum verleiht Jazz-Förderpreis;
  • Sonntag, 02. September 2007 „A capella am Gleis“;
  • Freitag, 07. September 2007 Elbtonal Percussion;
  • Samstag, 08. September 2007 „Israelische Nacht“, Klezmer – Literatur – Kulinarisches;
  • Freitag, 14. September 2007 „Kabarett am Gleis“, Hagen Rether – Liebe!
  • Samstag, 15. September 2007 „Jazz am Gleis“ – Cyminologie;

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20:00 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter www.kunstflecken.de

Die aktiven Vereinsmitglieder treffen sich an jedem Samstag um 09:30 im Bw Neumünster, darüber hinaus aber auch je nach Arbeitsanfall und zur Verfügung stehender Freizeit an den übrigen Tagen.

Reparatur des Mauerwerks Beseitigung von Baumängeln im Lokschuppen

Jochen Sparr, Martin Altrock, Stefan Nomigkeit und Wolfgang Jenning würden wahrhaft lieber an der 012 100-4 arbeiten bzw. mit dieser Lokomotive Fahrten unternehmen. Stattdessen bleiben ihnen Reparaturarbeiten am Mauerwerk der Lokleitung sowie die .

Eike Snoyek, stellv. Vorsitzender

REF Info 2007_08

Aktuelles aus dem Bw Neumünster

Während der zurückliegenden drei Wochen war das Bw Neumünster Austragungsort zahlreicher kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen. Ungeachtet dessen gingen die Arbeiten an den Fahrzeugen und Anlagen stetig voran. An der Westwand der Lokleitung wurde ein Gerüst aufgebaut, um daran die dringend notwendigen Maurerarbeiten ausführen zu können. An der 012 100-4 wurden noch diverse Kleinreparaturen ausgeführt, die 82 008 konnte durch den Anbau des Läutewerks weiter komplettiert werden.

Die aktiven Vereinsmitglieder treffen sich an jedem Samstag um 09:30 im Bw Neumünster, darüber hinaus aber auch je nach Arbeitsanfall und zur Verfügung stehender Freizeit an den übrigen Tagen.

Philip Thetens, Technischer Leiter


Am 09.Juni 2007 wurde im Lokschuppen des Bw Neumünster der 60. Geburtstag, sowie die Verabschiedung aus dem Berufsleben des langjährigen Chefarz tes des Friedrich-Ebert-Krankenhauses Neumünsters Dr. Olaf Jacobsen mit 400 Gästen gefeiert.


Der Kessel der 012 100-4 wurde inzwischen entkonserviert und am 23. Juni 2007 mit vordosiertem Speisewasser gefüllt.


Kollege Thorsten Stave setzt am 07. Juli 2007 die Glocke auf das Läutewerk der 82 008.

 

REF Info 2007_07

Aktuelles aus dem Bw Neumünster

In der Hoffnung auf die baldige Wiederinbetriebnahme der 012 100-4 wurden die Arbeiten zur Entkonservierung der Lok am 02. Juni fortgesetzt. Sämtliche Armaturen, wie Ventile, Manometer und Entwässerungsleitungen wurden wieder angebaut. Ebenso die Wasserstandseinrichtungen, sowie die Batterien zur Versorgung des Bordnetzes im Fall eines Ausfalls der Lichtmaschine. In Vorbereitung auf verschiedene Veranstaltungen in unserem Lokschuppen mussten umfangreiche Rangierarbeiten durchgeführt werden. Schließlich wurden obligatorische Arbeiten an den Anlagen und Hochbauten, sowie dem Gelände fortgeführt.

Die aktiven Vereinsmitglieder treffen sich an jedem Samstag um 09:30 im Bw Neumünster, darüber hinaus aber auch je nach Arbeitsanfall und zur Verfügung stehender Freizeit an den übrigen Tagen.

Philip Thetens, Technischer Leiter

bild1.jpg
Undankbarer Job – Olaf Zwandulla beseitigt Unkraut am Wasserkran.


Eike Snoyek und Stephan Triebel arbeiten die Wasserstände der 01


Joochen Sparr bessert die Fugen am Mauerwerk der Lokleitung aus

 

REF Info 2007_06

Perfekter Auftritt

Alle Neubau-Dampflokbaureihen im Bw Bochum=Dahlhausen vertreten

Nachdem die Überführung der 82 008 störungsfrei verlaufen war, präsentiert sich unsere Lokomotive als einer der zahlreichen Stars bei den Museumstagen anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Bw Bochum=Dahlhausen, sowie des 40-jährigen Bestehend der „Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte“ (DGEG). Am Tag vor dem Ausstellungsbeginn wurden mit der Montage der Treib- und Schwingenstangen das Triebwerk der 82 008 komplettiert und die Maschine obendrein noch einmal optisch aufpoliert. Nicht nur bei den Organisatoren, sondern ebenso bei Besuchern der von der DGEG hervorragend geplanten Veranstaltung hat die Präsenz unserer Lokomotive grosse Anerkennung und Bewunderung hervorgerufen. Die Lok ist während der Ausstellungszeit ständig von einem Vereinsmitglied besetzt, das den andringenden kleinen und grossen Besuchern kompetent zu allen technischen und historischen Fragen zu der Baureihe 82 Auskunft erteilt.

 

Neben unserer 82 008 sind in Bochum=Dahlhausen als Vertreterinnen der anderen DB-Neubaulokbaureigen die 10 001, 23 023, 65 018, sowie 66 002 zu bewundern. Die aus Holland angereisten 23 023 und 65 018 stehen sogar unter Dampf. Während der ersten drei Ausstellungstage wurden bereits mehr als 20 000 Besucher gezählt. Neben dem grossen Interesse von Besuchern aus ganz Europa ist die Veranstaltung der DGEG aber auch von einer hervorragenden Zusammenarbeit von nicht weniger als 100 ehrenamtlich wirkenden Eisenbahnern bzw. Eisenbahnfreunden in verschiedenen Funktionen gekennzeichnet.

chon jetzt kann der DGEG nicht nur zu ihren beiden bedeutenden Jubiläen, sondern ebenso zu der mustergültigen Organisation der Museumstage in Bochum=Dahlhausen gratuliert werden. Wir können stolz darauf sein, an dieser Veranstaltung beteiligt zu sein.
(VS)


Thomas Boldt, Volker Siewke und Martin Altrock komplettieren


Zwei markante DB-Neubaulok-Gesichert


Stelldichein der Baureihen 10, 23 und 82


After-Work-Party nach einem anstrengendem Ausstellungstag.