Jahreshauptversammlung 2005

Bericht von der JHV 2005

(Autor: Wolfgang Fischer, Schriftführer)

 

Am 02. März fand bei Café Sievert in Wrist die Jahreshauptversammlung des Vereins „RENDSBURGER EISENBAHNFREUNDE e.V.“, sowie der BSW-Gruppe ARGET-Nord statt. 54 Vereins- bzw. Gruppenmitglieder waren der fristgerecht ausgesprochenen Einladung gefolgt. Zunächst erteilten der Vereinsvorsitzende Fritz Wolff und sein Stellvertreter Klaus Müscher ausführliche Berichte über das Vereinsgeschehen im Berichtszeitraum. Danach trug die Kassenwartin Renate Burian den Kassenbericht 2004 vor. Nach dem Vortrag des Kassenprüfberichtes wurde die Entlastung des Vorstandes und der Gruppenleitung beantragt und einstimmig erteilt. Sodann erfolgten turnusmäßige Neuwahlen. Der Stellvertretende Vereinsvorsitzende Klaus Müscher trat nicht wieder für dieses Amt an, als sein Nachfolger wählte die Versammlung den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Sven Grünwoldt. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zu den neuen Kassenprüfern wurden Andrea Gross, Klaus Müscher und Volker Siewke gewählt. Nach den Wahlgängen dankte der alte und neue Vorsitzende/Gruppenleiter Fritz Wolff der Versammlung für das entgegengebrachte Vertrauen, würdigte insbesondere die Arbeit der ausgeschiedenen Amtsinhaber und wünschte der neuen Riege viel Erfolg für die Zukunft.

muescher.jpg 

Klaus Müscher trägt vorläufig letztmalig als Vorstandsmitglied seinen Bericht vor. Künftig wird er in unserem Verein als Kassenprüfer tätig sein. (Foto: Thomas Boldt)

In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde sodann eine Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge diskutiert und beschlossen. Danach zahlen rückwirkend vom 01. Januar 2005 jährlich 

                                   Einzelmitglieder     84,- €, sowie

                                   Familien               96,- €.

Für Arbeitssuchende, Unterstützungsempfänger und Jugendliche wurde der Jahresbeitrag bei 36,- € belassen.

Schließlich wurde einer der zentralen Tagesordnungspunkte der JHV 2005, die Beratung und Beschlussfassung über den Anschlussvertrag „012 100-4“ mit dem DB Museum aufgerufen und dazu auch die Herren Claus Rethorn und Jörg Sekund von der DB begrüßt. Die Vereinsmitglieder nutzten die Gelegenheit, sich die Inhalte des Vertrages detailliert erläutern zu lassen. Abschließend wurde der Unterzeichnung des neuen Vertrages die Zustimmung erteilt.

25 Jahre REF

Unser Verein hat (seine) Geschichte geschrieben:

 rueckblatt.jpg deckblatt.jpg 

Eingetragene Vereine widmen sich bekanntlich gemeinnützigen Aufgaben der unterschiedlichsten Art. Die einen setzen sich für körperliche Fitness ein, andere halten alte Traditionen oder Handwerkstechniken am Leben, unterstützen soziale Dienste oder kulturelle Einrichtungen. Ehrenamtlich erledigen Vereinsmitglieder Arbeiten, die von „Kommerziellen” nicht mehr geleistet werden, weil sie vor dem Hintergrund des enormen Kostendruckes in der heutigen Zeit unprofitabel erscheinen. Freiwillig und ehrenamtlich geleistete Arbeit dient aber nicht nur dem eigentlichen Zweck der Sache, also dem jeweiligen Vereinsziel, sondern fördert auch den sozialen Zusammenhalt der Menschen. Gut koordinierte Vereinsarbeit kann dem irritierenden Gefühl der Entwurzelung und Desorientierung entgegenwirken, das durch die Globalisierung und den damit einhergehenden Werteverlust immer mehr Menschen befällt.

Der 1982 gegründete Verein „Rendsburger Eisenbahnfreunde e.V.” hat neben der Verfolgung seiner sachlichen Ziele von Anfang an großen Wert auf die menschliche Komponente im Vereinsleben gelegt. Dadurch ist ein starkes Gefühl der Zusammengehörigkeit entstanden, das die Mitglieder zu enormen Arbeitsleistungen im Bereich der Pflege historischen Bahnmaterials motiviert hat. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums hat ein fünfköpfiges Redaktionsteam die bisherige Vereinsgeschichte auf über 100 Seiten textlich aufgearbeitet und mit zahlreichen aussagekräftigen Fotos illustriert.

Preis: 25,— € zzgl. 3,— € Versandkosten (für Vereinsmitglieder 10,— € zzgl. Versandkosten)

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular zur Anforderung oder bestellen Sie telefonisch über unsere Geschäftsstelle.

Historische Eisenbahn im ehemaligen Betriebswerk Neumünster.